Auf-Gabe Mr. Henry Ford: #symbols #fascism #capitalism #nft

„Wenn der Vater der industriellen Produktion und Prototyp eines guten Gründers Antisemit war, sollten wir unser Wirtschaftssystem ernsthaft hinterfragen.“

Cornelia Es Said

„If the father of industrial production and prototype of a good founder was an anti-Semite, we should seriously question our economic system.“

Cornelia Es Said

Original: Öl auf Leinwand, 42 x 60 cm

Das Original Ölgemälde wird am 3. September 2021 – passend zur Langen Nacht der Bilder in den B.L.O. Ateliers – als Symbol von Faschismus und Kapitalsimus feierlich verbrannt.

Aus der digitalen Version des Bildes erzeugt die Künstlerin jedoch ein NFT (non-fungible token), das ab dem Zeitpunkt der Verbrennung als einziges Original verbleibt.

Die Versteigerung des NFT beginnt 4 Wochen vor der öffentlichen Verbrennung auf einer noch zu bestimmenden Cardano-getriebenen Kunstplattform.

Original: oil on canvas, 42 x 60 cm

The original oil painting will be solemnly burned on September 2nd, 2021 as a symbol of fascism and capitalism during the Long Night of Images at B.L.O. Ateliers in Berlin.

However, from the digital version of the image the artist creates a NFT (non-fungible token) which remains as the only original from the moment of combustion.

The auction of the NFT begins 4 weeks before the public burning on a Cardano-based art platform which will be announced in time.


Gedanken zum Portrait von Mr. Henry Ford

Thoughts on the portrait of Mr. Henry Ford

Die Menschen des 21. Jahrhunderts sind Veränderungen ausgesetzt, die überlieferte Weltbilder ins Wanken bringen. Virtuelle Welten, immersive Games, Serienwelten auf Netflix, Amazon und TV sind Teil des Alltags geworden, Utopien und Ideen aus Fantasy & Science Fiction Teil der Allgemeinbildung. Gleichzeitig stellt uns die Quantenphysik Spiegelbosonen und String-Universen vor, die mit rationalem Denken kaum noch zu erfassen sind. Nicht mehr logisch erklärbare Abläufe und vorhersehbare Entwicklungen fügen dem Alltag neue Dimensionen der Unsicherheiten hinzu. Ideologien, Ismen und Symbole fungieren als identitätsbildende Attribute, um dem Unerklärlichen zu begegnen und allgegenwärtige Ambivalenzen einzordnen.

In dieser Blütezeit des Irrationalen wirkt Henry Ford als menschgewordener Ismus, als Mentor aus dem vergangenen Jahrtausend für die Entrepreneuren der Gegenwart und gestaltet so die Zukunft des Alltagslebens mit. Für die Menschen unseres Jahrhunderts ist er dennoch nicht realer als eine Romanfigur oder der Protagonist eines Computerspiels.

Die Person des Herrn Ford und seine Ambivalenz verlieren sich in der historischen Retrospektive. Sie zeigten sich jedoch in seinen Handlungen: durch die Stärkung der Kaufkraft seiner Arbeiter vervielfachte Henry Ford den Absatz massengefertigter Produkte und legte den Grundstein für die moderne Konsumgesellschaft. Gleichzeitig war er Herausgeber der antisemitischen Zeitschrift Dearborn Independent, veröffentlichte antisemitische Artikel und Bücher. Für Hitler war er ein großes Vorbild.

Mit dem Portrait von Henry Ford gibt cornelia es said der Vergangenheit ein Gesicht und verleiht der historischen Figur emotionale Tiefe. Über die Erforschung der Züge verdichtet sie die Ambivalenz des Portraitierten. Das Symbol der Swastica durchdringt das Antlitz und ordnet die Perönlichkeit Henry Ford in den politisch-historischen Kontext ein.

Mit den Farben von Gewitterwolken, Blut und Boden hätte das Gemälde über Hilter’s Schreibtisch hängen können, mit seinen impressionistischen und kubistischen Elementen jedoch ebenso in der Ausstellung der sog. Entarteten.

People in the 21st century are exposed to changes that shake up traditional world views. Virtual worlds, immersive games, serial worlds on Netflix, Amazon and TV have become part of everyday life, utopias and ideas from fantasy and science fiction are now part of general education. At the same time, quantum physics presents us with mirror bosons and string universes that can hardly be grasped by rational thought. Processes that can no longer be explained logically and predictable developments add new dimensions of uncertainty to everyday life. Ideologies, isms and symbols function as identity-forming attributes to counter the inexplicable and to classify omnipresent ambivalences.

In this heyday of the irrational, Henry Ford acts as an ism made human, a mentor from the past for the entrepreneurs of the present, and thus helps shape the future of everyday life. For the people of our century, he is nevertheless no more real than a character in a novel or the protagonist of a computer game.

The person of Mr. Ford and his ambivalence are lost in historical retrospective. However, they showed up in his actions: by strengthening the purchasing power of his workers, Henry Ford multiplied the sales of mass-produced products and laid the foundation for the modern consumer society. At the same time, he was the editor of the anti-Semitic Dearborn Independent magazine, published anti-Semitic articles and books. For Hitler he was a great role model.

With the portrait of Henry Ford, cornelia es said gives a face to the past and lends emotional depth to the historical figure. By exploring the features, she condenses the ambivalence of the portrayed. The symbol of the swastica permeates the countenance and places the personality of Henry Ford in the political-historical context.

With the colors of thunderclouds, blood and soil, the painting could have hung above Hilter’s desk, but with its impressionist and cubist elements it could just as easily have been added to the exhibition of the so-called degenerates.


Stimmen

„Ungemütliche Malerei, die polarisiert.“

Trashrock Mag

„Das nennt man dann wohl kontroverse Malerei.“

Bocky Heckmec

voices

„Uncomfortable painting that polarizes.“

Trashrock Mag

„I guess that’s what you call controversial painting.“

Bocky Heckmec

  • Beitrags-Kategorie:art